Haben Künstler an Megaupload verdient? | Vorstadtprinzessin

Haben Künstler an Megaupload verdient?

Ich habe gerade einen Artikel bei smartdroid gelesen und dieser beschäftigt mich gerade extrem. Normalerweise wollte ich nichts zu der Megaupload Story erzählen, das können andere ja viel besser. Doch irgendwie steckt da anscheinend doch mehr dahinter als ich vermutet habe und vor allem war Megaupload ganz schön clever!

Fangen wir aber mal von vorne an. Das US-Justizministerium wirft dem Betreiber des Filehosters Megaupload (Kim Schmitz) weitreichende Urheberrechtsverletzungen vor und geht im Zusammenhang mit der Website gegen sieben Personen und zwei Unternehmen vor. Megaupload wurde also vor 4 Tagen geschlossen und mehrere Personen sowie Megaupload-Chef Kim Schmitz alias Kim Dotcom verhaftet. Das sind nun also die Fakten.

Nach und nach gab es immer mehr Nachrichten zu dem Thema. Es gab Fürsprecher und natürliche genügend Personen die gegen die Schließung der Seite Megaupload.com waren.

Gestern habe ich dann zum ersten Mal mitbekommen das es manche Stars gab, die Megaupload unterstützten. In Werbevideos mit Kim Schmitz auftraten. Okay…irgendwie komisch aber gut, die haben bestimmt einen haufen Geld dafür bekommen. Ist ja nicht unüblich dass einige Stars für Geld so einiges machen.

Nun ist es aber wahrscheinlich so, dass einige Stars ihre Songs Megaupload sogar zur Verfügung gestellt haben!

Komisch aber anscheinend wahr! Der Clou an der ganzen Sache ist, das Megaupload den Künstler dafür bezahlt hat. Da fragt man sich, hey wie ist Kim Schmitz dann bitte so reich geworden. Ganz einfach, er nutzte seine Werbeeinnahmen von Bannern etc und beteiligte Stars die ihre Dateien zur Verfügung stellten.

Hier mal ein Beispiel: Star XY veröffentlich in 2 Monaten ein Album. Eine Promodatei wird Megaupload zur Verfügung gestellt. Schnell downloaden Millionen von Fans die Datei, ein gutes Affiliate-Programm (Werbung) bringt dann natürlich gute Einnahmen, Star XY wird an den Einnahmen beteiligt und bekommt auch noch Aufmerksamkeit für Umme.

Ganze ehrlich, das ist ziemlich Clever!

Ob das alles nun genau so passiert ist, weiß keiner. Dies sind also nur Vermutungen…. Möglich wäre es aber!

Außerdem möchte ich auch noch betonen das ich mich mit diesem Beitrag weder für noch gegen Megaupload aussprechen möchte, sondern nur einen neuen interessanten Sachverhalt darlegen will sowie es Denny tat icon smile Haben Künstler an Megaupload verdient?

Was meint ihr zu dem ganzen?! Wie wird es mit den weiteren Filhostern wie Rapidshare etc weitergehen?

 

megaupload 1024x819 550x439 Haben Künstler an Megaupload verdient?

7 Antworten : Haben Künstler an Megaupload verdient?”

  1. vEnoMaZn sagt:

    natürlich wird es weitergeben

    es gibt doch noch so viele one-clickhoster im netz und das wird schwer alle hochzunehmen wegen Urheberrechtsverletzungen.

    an der geschichte mag aber was stimmen, gut vorstellen kann ich mir das ganze schon

  2. Nils sagt:

    Aber viele andere Klick/Streamhoster haben jetzt schon ihren Schwanz rausgezogen (aus dem Internet) und das bei kleinen Unternehmen schon verständlicherweise!

  3. vEnoMaZn sagt:

    welche sind down :?

    netload, uploaded, rapidshare, filesonic, share-links

    ich seh keinen von den bekannten die nun off sind

    • Natascha sagt:

      ich glaube rapidshare wird nicht einfach down gehen…die bleiben so lange online bis die auch aus dem Verkehr gezogen werden. Dafür sind die zu groß um sich als schisser hinzustellen…

      • Alex sagt:

        Auf Netzwoche.ch gabs irgendwo ein Interview mit Rapidshare. Die machen weiter wie normal und sagen sogar das Rapidshare so legal wie youtube wäre.

  4. Jens sagt:

    Nun Kim Schmitz war meiner Meinung nach immer ein “Dummdödel”, der mit kleinkrimineller Energie und ein wenig Glück zu seinen Millionen gekommen ist.
    Zeitweise wurde Swizz Beatz als CEO von Megaupload in die Firmenchronik eingeschrieben und auch wenn er niemals CEO war, ist die Verbindung zur Musikbranche hergestellt.
    Teilweise ist Filesharing ja so gar gut für die Musikindustrie und wird bestimmt von den Lobbyisten gefeatured, solange das Endergebnis stimmt.
    Kim als Bauernopfer glaube ich kaum.
    Kim mit 20 Jahren Bau ? Nein, wird auch nicht passieren.
    Megaupload (dein Beispiel der Megasong – http://torrentfreak.com/universal-censors-megaupload-song-gets-branded-a-rogue-label-111210/) diente u.a., auch als großer Werbeaggregator und damit auch für die Industrie die diese Plattform hat abschalten lassen.
    Es gibt noch genug Hoster und wenn der eine geschlossen wird, kommt Ersatz und das auch mit Geldern der jeweiligen Industrie ( ganz ohne Verschwörungstheorien).

    Alles eine “schräge” Nummer !

  5. Jeder x-beliebige Mensch konnte damit Geld verdienen. Das klappte wohl auch ganz gut, ebenso wie die Auszahlungen.

    Es wird immer wieder OCH geben, wahrscheinlich sucht man sich nur noch viel sichere Serverstandorte.

    Zu RapidShare:
    Ich möchte meinen, dass die ihren Kopf vor längerer Zeit aus der Schlinge gezogen hatten mit der Umstellung auf Rapids…

    Es wird weiterhin OCHs geben…

Einen Kommentar schreiben